Schleifen von Holzfußböden , Teil 3: Das Schleifen von Dielen

Liebe Parkettfreunde,

Beim Schleifen von Dielen geht Ihr folgendermaßen vor:
Ihr beginnt mit dem Grobschliff und groben Korn: bei alten, welligen, gestrichenen Dielen mit Körnung 16, bei neueren oder schon einmal geschliffenen Dielen mit Körnung 24, bei frisch verlegten Dielen mit Körnung 40.
Nachdem Ihr das Schleifband eingelegt habt, stellt Ihr die Maschine in eine Ecke des Zimmers. Nun schleift Ihr diagonal zu den Holzdielen, Bahn für Bahn, bis Ihr in der gegenüberliegenden Ecke des Zimmers angelangt seid. Dann schiebt Ihr die Maschine in die nächste Ecke und schleift wie beschrieben weiter. Dies wird wiederholt, bis alle Unebenheiten und Farbreste weg sind.
Dazwischen Schleifband kontrollieren und hervorstehende Nagelköpfe versenken.

blogfoto-versenken-von-naegeln-im-parkett

 

 

 

 

 

 

Nach dem Diagonalschliff schleift Ihr noch einmal mit einem neuen Band derselben Körnung in Laufrichtung der Dielen. Das ist auch die Faserrichtung des Holzes. Schleifspuren werden so beseitigt. Jetzt folgt der erste Randschliff mit derselben Körnung.

Merke: Der wichtigste Schliff ist der erste Schleifgang, hier wird die Oberfläche egalisiert.

Den Mittelschliff macht Ihr in Laufrichtung der Dielen mit Körnung 40 und 80, bei neuen Dielen nur mit Körnung 80. Mit jeder Körnung schleift Ihr einmal. Anschließend werden Risse und Fugen verspachtelt. Nachdem der Kitt trocken ist, schleift Ihr zum zweiten Mal den Rand mit Korn 80. Abschließend wird der letzte Schliff mit der Körnung 120 durchgeführt.

Mit dem nächsten Blogbeitrag beenden wir das Thema: 'Schleifen von Holzfußböden'. Dabei geht es im 4. Teil um 'Spezielles zum Schleifen von Parkett' und im abschließenden 5. Teil um den 'Randschliff'.

Ich freue mich auf Euch und verbleibe mit den besten Wünschen.
Alles Gute für Euch und natürlich für Euren Boden.

Euer Diddi

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.