'AquaSeal PAK Stop' - Die preiswerte Methode schadstoffbelastete Altböden zu erhalten

diddi-neuHxrkdsQpouDAY

 

Liebe Parkettfreunde

Schon mal etwas von 'Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe' bzw. PAK gehört ?

Im vorherigen Blogbeitrag haben wir das Thema schon erläutert und möchten jetzt spezieller darauf eingehen und euch eine konkrete Lösung anbieten.
PAK-Stoffe sind gesundheitsschädlich. Der bekannteste Bestandteil heißt 'Benzo(a)pyren', der heute als krebserzeugend, erbgut- und fruchtschädigend gilt.
PAK-Stoffe werden heute nicht mehr verwendet, waren aber früher in Parkettklebstoffen, Ausgleichsmassen und Pappenunterlagsbahnen durchaus vorhanden.
Besonders kritisch gelten Altböden, die vor 1976 verlegt worden sind, denn zu der Zeit wurde häufig schwarzer Steinkohleteerpech-Klebstoff verwendet, der PAK enthielt. Das Problem ist nun, dass das staubförmige PAK über mögliche Parkettfugen in die Innenraumluft gelangt.     

PAK-Emission2  
Was nun?

Eine Totalsanierung heißt, den Boden und den PAK-haltigen Klebstoff entfernen und einen komplett neuen Fußboden zu verlegen. Diese Methode wäre nicht nur sehr teuer und aufwendig, sondern beinhaltet auch den Verlust eines vielleicht einmaligen und wertvollen Holzfußbodens.

Die entsprechende Lösung ist eine preiswerte und werterhaltende Renovierung mit dem lösemittelfreien  'AquaSeal PAK Stop'. Mit dieser hoch- und dauerelastischen Fugenmasse  aus dem Hause Berger-Seidle verschließt ihr die Fugen und verhindert somit den Austritt von PAK-Staub.

PAK-Sanierung


Also, eine pragmatische Alternative zu einer Totalsanierung.
Ich verbleibe mit den besten Wünschen.

Alles Gute und natürlich für Euren Parkettboden

Euer Diddi

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.